Livres des thèmes myofasciales Triggerpoints

Triggerpunkt-Therapie. Die Behandlung akuter und chronischer Schmerzen im Bewegungsapparat mit manueller Triggerpunkt-Therapie und Dry Needling.

Beat Dejung

 

Mit Zeichnungen von Bernhard Struchen und Fotos von Stefan Kubli. Mit einem Geleitwort von David Simons. 3. überarbeitete und erweiterte Auflage, Huber-Verlag 2009. 223 S., 169 Abb., zweifarbig, Gb
ISBN: 978-3-456-84760-3
Auch als eBook bzw. Kindle Edition erhältlich.

Physiofachbuch Triggerpunkt-Therapie

Roland Gautschi

 

In 3. Auflage erschienen - aktualisiert und erweitert:
Physiofachbuch zur Triggerpunkt-Therapie im Thieme-Verlag mehr Info
Auch als eBook bzw. Kindle Edition erhältlich.

Was ist neu in der 3. Auflage? mehr Info

Musterseiten:

Link zu Videos

Praxisbuch Myofasziale Triggerpunkte. Diagnostik - Therapie - Wirkungen.

Heidi Tanno-Rast

 

Urban&Fischer/Elsevier-Verlag 2014. 
325 S., 450 Abb., vierfarbig, Spiralbindung
ISBN: 978-3-437-45032-7
Das Buch liegt auch als Kindle Edition elektronisch vor.

>>> mehr INFO

Points gâchettes myofasciaux. Diagnostic - Traitement - Effets.

Heidi Tanno-Rast

 

Editions Maloine Paris 2016.
ISBN: 978-2-224-03443-6

Angewandte Physiologie, Bd. 4: Schmerzen verstehen und beeinflussen

Frans van den Berg (Hrsg)

 

Neu in dieser  2., überarbeiteten Auflage ist - nebst der Einarbeitung zahlreicher neuer Erkenntnisse aus der Schmerzforschung - ein ausführliches Kapitel zur "Myofaszialen Triggerpunkt- Therapie" (56 Seiten), verfasst von Roland Gautschi, Instruktor IMTT.

Thieme 2008
2., überarbeitete Auflage, 467 Seiten, 275 Abb.
ISBN 978-3-13-131112-2 / Preis: € 69,95 / CHF 116.--

Chronischer Muskelschmerz. Grundlagen, Klinik, Diagnose, Therapie.

Siegfried Mense, Dieter Pongratz (Hrsg.)

 

Darmstadt: Steinkopff-Verlag 2003. (ISBN 3-7985-1406-2)

Handbuch der Muskel-Triggerpunkte. Obere Extremität, Kopf und Rumpf.

Janet G. Travell & David G. Simons

 

Deutsche Übersetzung, 2. Auflage.
Urban & Fischer Verlag 2002. (ISBN 3-437-41402-X)


Das myofasziale Schmerzsyndrom. Ätiologie und therapeutischer Ansatz.

Gautschi R, Böhni U.

 

Manuelle Medizin 2014; 3. 203.213

Link zum Download

Physiotherapie bei craniomandibulärer Dysfunktion.

Gürtler A.

 

physioactive 2014,3; 17-23

Artikel als PDF downloaden


Liste de littérature des thèmes myofasciales Triggerpoints

DEJUNG, Beat

 

  • (1987a): Die Verspannung des M. iliacus als Ursache lumbosacraler Schmerzen. In: Manuelle Medizin 25: 73 - 81.
  • (1987b): Die Verspannung des M. serratus anterior als Ursache interscapulärer Schmerzen. In: Manuelle Medizin 25: 97 - 102.
  • (1988a): Die Behandlung "chronischer Zerrungen". In: Schweiz. Ztschr. Sportmedizin 36: 161-168.
  • (1988b): Triggerpunkt- und Bindegewebsbehandlung - neue Wege in Physiotherapie und Rehabilitationsmedizin. In: Physiotherpeut 6/88: 3 - 12.
  • (1991): Die Problematik des Bauchmuskeltrainings. In: Physiotherapeut 1/91. (1991b): Muskulär bedingter Schmerz. Diagnose und Therapie. In: Der informierte Arzt/Gazette Médicale 12/91.
  • (1994a): Zehn Jahre manuelle Triggerpunktbehandlung in der Schweiz. In: Physiotherapie 1/94.
  • (1994b): Manuelle Triggerpunktbehandlung bei chronischer Lumbosakralgie. In: Schweiz. Med. Wochenschrift 30/94: 82 - 87.
  • (1995): Die Behandlung des akuten Hexenschusses. In: Gazette Médicale/Der informierte Arzt 9/95.
  • (1996a): Die Therapie muskulär verursachter Leistenschmerzen. In: Physiotherapie 9/96.
  • (1996b): Die Muskulatur als Ursache von Fussschmerzen. In: R. P. Meyer (Hrsg.), Fusschirurgie in der Praxis. Heidelberg: Springer.
  • (1997): Triggerpunkttherapie. In: J. Dvorak et al., Manuelle Medizin. Stuttgart: Thieme.
  • (1998): Nichtoperative Behandlung der lateralen Epicondylodynie. In: R. P. Meyer und U. Kappeler, Ellenbogenchirurgie in der Praxis. Heidelberg: Springer.
  • (1999): Die Behandlung unspezifischer chronischer Rückenschmerzen mit manueller Triggerpunkt- Therapie. In: Manuelle Medizin 37: 124-131.
  • (2009): Triggerpunkt-Therapie: Die Behandlung akuter und chronischer Schmerzen im Bewegungsapparat mit manueller Triggerpunkt-Therapie und Dry Needling. 3. überarbeitete und erweiterte Auflage. Bern: Hans Huber

 

DEJUNG, Beat et al.

  • (1992): Chronische Kopfschmerzen - häufig ein muskuläres Problem. In: Physiotherapie 12/92: 20 - 27.

 

DEJUNG, Beat und KELLER, Ursina

  • (1994): Die Bedeutung muskulärer Triggerpunkte bei Schmerzen nach indirektem HWS-Trauma. In: Erkrankungen des Bewegungsapparates 2/94: 29 -31.

 

DEJUNG, Beat und STRUB, Martin

  • (1994): Die Behandlung der lateralen Epicondylodynie. In: Physiotherapie 2/94.

 

DEJUNG, Beat und SANDEL, Boukje Ernst

  • (1995): Triggerpunkte im M. glutaeus medius - eine häufige Ursache von Lumbosakralgie und ischialgieformen Schmerzen. In: Manuelle Medizin 33: 74 - 78.

 

DOMMERHOLT, Jan et al.

  • (2006): Trigger Point Dry Needling. The Journal of Manual & Manipulative Therapy 2006: 14/4: 70-87
  • (2006): Myofascial Trigger Points: An Evidence-Informed Review. The Journal of Manual & Manipulative Therapy 2006: 14/4: 203-221.

 

EVJENTH, Olaf und HAMBERG, Jern

  • (1990): Autostretching. Ein vollständiges Handbuch über das Dehnen der Muskeln. Alfta: Alfta Rehab Förlag.

 

GAUTSCHI, Roland

  • (2005): Triggerpunkt-Therapie. In: Angewandte Physiologie, Bd. 5 (Hrsg. Frans van den Berg). Stuttgart: Thieme
  • (2007): Latent myofascial trigger points: their effects on muscle activation and movement efficiency. Latente myofasziale Triggerpunkte: Ihre Wirkungen auf Muskelaktivität und Bewegungseffizienz. In: Manuelle Therapie 2007; 11: 32-34.
  • (2007): Myofasziales Schmerzsyndrom. Physiopraxis Refresher 04.07. Supplement der Zeitschrift physiopraxis 11-12/2007; 3-19.
  • (2008): Triggerpunkt-Therapie. Physiopraxis Refresher 01.08. Supplement der Zeitschrift physiopraxis 1/2008; 3-19.
  • (2008): Myofasziale Triggerpunkt-Therapie. In: Frans van den Berg (Hrsg), Angewandte Physiologie, Bd. 4: Schmerzen verstehen und beeinflussen. 2. erweiterte Auflage. Stuttgart: Thieme.
  • (2010):Manuelle Triggerpunkt-Therapie. Myofasziale Schmerzen und Funktionsstörungen erkennen, verstehen und behandeln. Stuttgart: Thieme.
  • (2011): Myofaziale Schmerzen und Funktionsstörungen. Pathophysiologische Grundlagen. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten 2011; 1: 33-37.
  • (2011): Triggerpunkt-Therapie. Behandlung myofazialer Schmerzen und Funktionsstörungen. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten 2011; 1: 59-63
  • (2011) Triggerpunkt-induzierte Funktionsstörungen der Motorik. Bedeutung myofaszialer Triggerpunkte in der aktiven Rehabilitation. Physiotherapie.med 2011; 2: 11-19
  • (2012) Trigger Points as a Fascia-Related Desorder. In: Schleip R, Findley T, Chaitow L, Huijing P. Fascia: The Tensional Network of the Human Body: The Science and Clinical Applications in Manual and Movement Therapy. Edinburgh: Churchill Livingstone; 2012: 233-243
  • (2012): Auf den Punkt gebracht: Triggerpunkt-Therapie bei lateralen Ellbogenschmerzen. Manuelle Therapie 2012; 16: 67-72
  • (2013): Manuelle Triggerpunkt-Therapie. Myofasziale Schmerzen und Funktionsstörungen erkennen, verstehen und behandeln. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Thieme 2013

 

GRÖBLI, Christian

  • (1997): Klinik und Pathophysiologie von myofaszialen Triggerpunkten. In: Physiotherapie 1/97: 17 - 26.
  • (2003): Nichtmedikamentöse Therapie myofaszialer Schmerzen.  In: Schmerz, 17:475-480.

 

GRÖBLI, Christian und DOMMERHOLT, J.

  • (1997): Myofasziale Triggerpunkte. Pathologie und Behandlungsmöglichkeiten. In: Manuelle Medizin 6/97: 295 - 303.

 

GROSJEAN, Bernhard und DEJUNG, Beat

  • (1990): Achillodynie - ein unlösbares Problem? In: Schweiz. Ztschr. Sportmedizin 38: 17 - 24

 

GÜRTLER, Alexander

  • (2011): «Fall für 4: Kopf- und Wangenschmerzen». In: physiopraxis» 7–8/2011, 32–33; (Thieme Verlag)
  • (2014): «Orofasziale Schmerzen/Behandlung des Kiefergelenks». In: «physioactive» 3/2014, S. 17–23

 

HUBBARD, D.R. and BERKOFF, G.M.

  • (1993): Myofascial trigger points show spontaneous needle EMG activity. In: Spine, 18/93: 1803-1807.

 

McNULTY, W. et al.

  • (1994): Needle electromyographic evaluation of trigger point response to a psychological stressor. In: Psychophysiology, 31/94: 313-316.

 

LICHT, Gunnar et al.

  • (2007): Untersuchung myofaszialer Triggerpunkte ist zuverlässig. Intertester-Reliabilität an insgesamt 304 Muskeln überprüft. Manuelle Medizin. 2007; 45/6:402-408.

 

LUCAS, Karen et al.

  • (2004): Latent myofascial trigger points: their effects on muscle activation and movement efficiency. In: Journal of Bodywork and Movement Therapies 2004; 8:160-166.

 

MENSE, Siegfried

  • (1999): Neue Entwicklungen im Verständnis von Triggerpunkten. In: Manuelle Medizin 3/99: 115 - 120.
  • (2005): Muskeltonus und Muskelschmerz. Manuelle Medizin. 2005; 43:156-161.

 

SHAH, Jay et al.

  • (2005): An in vivo microanalytical technique for measuring the local biochemical milieu of human skeletal muscle. J Appl Physiol. 2005; 99: 1977-84.

 

SIMONS, David G.

  • (1997): Triggerpunkte und Myogelose. In: Manuelle Medizin 6/97: 290 - 294.

 

TRAVELL, Janet G., SIMONS, David G.

  • (1992): Myofscial Pain and Dysfunction. The Trigger Point Manual. Volume 2, The Lower Extremities. Baltimore: Williams & Wilkins.
  • (1999): Myofscial Pain and Dysfunction. The Trigger Point Manual. Volume 1, Upper Half of Body. Second Edition. Baltimore: Williams & Wilkins.

 

Erweiterte Literaturliste