Faszienkurs für Ärzte*Innen mit Prof. Carla Stecco

26. Juni bis Samstag den 29. Juni 2019 in Münster

Prof. Carla Stecco, sicherlich die kompetenteste Kollegin und auch Forscherin auf diesem Gebiet, wird mit einem Team aus ärztlichen Kollegen aus Padova (Italien) einen in der Qualität einzigartigen Kurs veranstalten, der besonderen Wert auf die Praxis und vor allem die palpatorische Diagnostik legt. Die Kurssprache ist Englisch.

Das Ziel dieser Fortbildung ist Ärzten den neuesten Stand des anatomischen Wissens von myofaszialem Gewebe (Schwerpunkt Faszien) zu vermitteln und myofasziale Strukturen, (die ca. 40-50% der Körpermasse ausmachen), als eine häufige strukturelle und funktionelle Ursache von Erkrankungen zu diagnostizieren und therapieren. Natürlich wird "die Faszienmanipulation nach Stecco" eine besondere Rolle als therapeutischer Ansatz spielen.

Zusätzlich zu den Kursinhalten hat das Organisationsteam sich das Ziel gesetzt auch dem Rahmen dieser Fortbildung eine besondere Note zu geben. Der Kursort des Kapuzinerklosters in Münster (mit Zimmern, Küche, Gartenanlage, etc) sowie ein interessantes Programm bieten beste Voraussetzungen für eine herausragende Fortbildung.

Das Rahmenprogramm beim Ärztekurs beinhaltet u. a.  drei Abende:
1. Come together im Klostergarten am Mittwoch den 26. Juni
2. am Donnerstag den 27. Juni Grillen mit dem Smoker, der in den Morgenstunden von den Köchen des Klosters hochgefahren wird, und dann abends Verspeisen des Grillgutes mit leckerem Pinkus-Bier aus Münster im Klostergarten (www.kapuzinerklostergarten.de)
3. am Freitag den 28. Juni Westfälischer Abend bei Pinkus Müller mit Besichtigung des Brauhauses (www.pinkus.de). Sofern Interesse besteht, wird diese Veranstaltung mit einer historischen Nachtführung durch die Stadt Münster abgerundet.

Neuropathischer Schmerz - Umfrage

Brief von Annina Schmid an die IMTT- Mitglieder Mai 2018:

Zwei unserer Bachelor Studenten führen eine kurze Umfrage (10 Min.) unter Physiotherapeuten zum Thema ‘Neuropathischer Schmerz’ durch. Neuropathische Schmerzen gehen mit einer höheren Beeinträchtigung der Lebensqualität und höheren Gesundheitskosten als nozizeptive Schmerzen einher. Demzufolge ist eine frühzeitige Identifikation neuropathischer Schmerzen von hoher Relevanz, sodass spezifische Behandlungen für den Patienten gewährleistet werden können.

Diese Umfrage hat das Ziel, den Wissensstand deutschsprachiger Physiotherapeuten bezüglich neuropathischer Schmerzen zu evaluieren um letztendlich die therapeutischen Fähigkeiten zu optimieren. 

Die Datenerfassung findet anonymisiert statt.  

Der Zugang zur Umfrage befindet sich im unten stehenden Link. 

www.studypool.de/app/survey/f/jSiN

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von Euch an unserer Umfrage mitmachen könnten, um so zur Qualität in der Physiotherapie beizutragen.

Artikel

Die Physiotherapie der Zukunft als operationsverhindernde Schmerztherapie
Artikel von Beat Dejung

Herunterladen

Neuerscheinung

Heidi Tanno-Rast
Points gâchettes myofasciaux. 
Diagnostic - Traitement - Effets.


Editions Maloine Paris 2016.
ISBN: 978-2-224-03443-6

Physiofachbuch Triggerpunkt-Therapie

In 3. Auflage erschienen - aktualisiert und erweitert:
Physiofachbuch zur Triggerpunkt-Therapie im Thieme-Verlag mehr Info
Auch als eBook bzw. Kindle Edition erhältlich.

Was ist neu in der 3. Auflage? mehr Info

Musterseiten

zu den Videos

Übungsgruppen

Details zu den Übungsgruppen

GESUCHT: Übungsgruppen-LeiterInnen:
Wir suchen zertifizierte Triggerpunkt-TherapeutInnen IMTT®, die Interesse und Freude haben, eine Übungsgruppe zu leiten. 

Auskunft, Koordination und Support:

Regula Koller, Instruktorin IMTT
Hintereichenstrasse 2
8166 Niederweningen 
Tel.      044 856 25 50 
eMail   rema.kollerWe do not like spam..@.. so please: No spamming!gmailWe do not like spam..... so please: No spamming!com

Videos zur myofaszialen Triggerpunkt-Therapie

Diagnostik und manuellen Therapie von myofaszialen Störungen mit Triggerpunkt-Therapie IMTT

zu den Videos

Anerkennung Dry Needling durch die Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK)

Wir begrüssen, dass die GDK die Ausübung des Dry Needling durch Physiotherapeuten befürwortet.

Mehr Informationen: